Saatgut Sonnenblume Saatgeschwister


Saatgut Sonnenblume Saatgeschwister

Artikel-Nr.: 0012

Sofort versandfertig Lieferfrist 1-3 Tage

2,50
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand


Die Sonnenblume. Von den Azteken verehrt, von van Gogh gemalt und von Kindern geliebt. Aufgrund ihrer Größe und ihres Aussehens auch als „Stolz des Gartens“ bezeichnet. Eine besondere Eigenart ist, dass sie nicht nur wie die Sonne aussieht, sondern dass sich ihre Blüte stets der Sonne zuwendet. Diese Eigenschaft bezeichnet man als Heliotropismus. An sonnigen Tagen verfolgt die Knospe die Sonne auf ihrer Reise entlang des Himmels von Ost nach West, während sie des Nachts oder in der Morgendämmerung auf ihre, nach Osten gerichtete, Position zurückkehrt.

Eigenschaften:

Pflanzeninformationen
Erntezeit Juli bis September
Nährstoffbedarf Starkzehrer
Botanischer Name Helianthus annuus
Wuchshöhe 1-2 m
Lebenszyklus einjährig
Farbwelt Gelb
Verwendung Bringt Freude in den Garten

Pflanzanleitung auf dem Umschlag

Die Sonnenblume bevorzugt einen humosen und kräftigen Boden in sonniger Lage. Im Wachstum braucht sie viel Wasser und sollte mehrmals gedüngt werden, da die Sonnenblume zur Gattung der Starkzehrer gehört.

 

Ausführliche Pflanzanleitung: Sonnenblumen

Nicht umsonst wird die Sonnenblume häufig als Lieblingsblume genannt: Leuchtendes Gelb und ein majestätischer Blütenkranz sorgen für gute Laune! Und das Beste: Ihre Kerne sind auch noch ein leckerer und gesunder Knabberspaß, denn sie enthalten Magnesium, Vitamin E und Linolsäure.

Schon 2500 v. Chr. wuchs die Sonnenblume wild in Nord- und Südamerika. Als Sonnengott wurde sie durch ihren königlichen Blütenkranz von den Inkas verehrt, da sie ihren Kopf immer Richtung Sonne dreht. Erst 1552 erreichte sie durch amerikanische Seefahrer auch Europa.

Welche Sonnenblume ist die Richtige für mich?

Eine Biene landet gerade auf einer Sonnenblume

Bis zu 60 Arten gibt es von der Sonnenblume, von denen einige so hoch wachsen, dass man mit ihnen unschöne Mauern, Gartenzäune oder den Blick zum Nachbarn kaschieren kann. Beliebt für diesen Zweck ist die einjährige Sonnenblume oder die hohe weidenblättrige Sonnenblume, die mehrere Meter in die Höhe schießen und großflächige Blätter entwickeln. Das genaue Gegenteil dazu ist die Sonnenblumenart Teddybär, die gerade einmal 40 Zentimeter hoch wächst und nicht gestützt werden muss. Übrigens muss es nicht immer gelb sein! Tatsächlich gibt es Arten, die rote Blütenblätoter haben, wie „Velvet Queen“, oder die im Zentrum weiß oder schwarz gefärbt sind.

Möchtest du die Sonnenblume als Hingucker auf dem Balkon einsetzen? Dann entscheidest du dich vielleicht lieber für eine Kübelpflanze. Gerade einmal 30 Zentimeter erreicht diese Art und nimmt somit nicht zu viel Raum ein. Jedoch sollten bei dieser speziellen Züchtung die Kerne nicht verzehrt werden.

Sonnenblumen anpflanzen? Kinderleicht!

Wenn der dunkle Winter endlich vorbei ist, leuchtet uns die Sonnenblume den Weg in den Frühling. Du kannst es nicht abwarten? Dann säe die Sonnenblumen-Kerne im März in einem Topf zu Hause ein und pflanze den kleinen Zögling dann – nach den Eisheiligen – ins Freie um. Insbesondere im April wird es schon etwas wärmer und du kannst die Samen auch im Freien aussäen. Such dafür ein sonniges, warmes Plätzchen aus. Grabe den Samen etwa 2 Zentimeter in die Erde und gieße ihn an. Lass dabei unbedingt etwas mehr Abstand (30 bis 40 Zentimeter), denn einige Riesenexemplare wurzeln unter der Erde großflächig. Eine große Menge an Wasser und Nährstoffen lässt die Sonnenblume gedeihen, da sie viel Energie zur Bildung ihres Blütenkranzes benötigt. Empfehlenswert ist es deshalb, die Blume mit etwas Pflanzendünger zu unterstützen.

Sonnenblume als Nutzpflanze

Sollen die Kerne für einen leckeren Salat herhalten, musst du die Blüten mit einem Netz abdecken, da dir sonst Vögel zuvorkommen. Jedoch sind diese sehr nützlich, denn sie fressen in deinem Garten allerlei Schädlinge wie Raupen oder Käfer.

Oder soll es doch der hübsche Blumenstrauß sein? Dann schneide die Stiele mit einem scharfen Messer oder einer Schere ab und tauche die Enden für ein paar Sekunden in kochendes Wasser. So wird verhindert, dass die Milch im Inneren des Stiels in das Blumenwasser gerät und die Pflanze schneller welken lässt.

Sonnenblume im Winter?

Obwohl es einzelne Arten gibt, die am Stiel abgeschnitten werden und die im darauffolgenden Jahr wieder austreiben, sind die geläufigsten Arten einjährig. Ganz einfach kannst du dir jedoch ein paar Kerne für das nächste Jahr aufheben und diese von neuem pflanzen. Dann kannst du dich wieder an der wunderschönen und nützlichen Blume erfreuen!

  • Aussaat im Garten ab April/Mai bei 15 bis 20 Grad
  • Pflanzabstand: 30 bis 40 Zentimeter
  • Standort: sonnig
  • Keimung nach 2 bis 8 Tagen
  • Blütezeit: Juli bis September
  • Ernte: einmal im Jahr
  • einjährig, selten mehrjährig
Diese Kategorie durchsuchen: Die Stadtgärtner Produkte